News Ticker

Fetish Baroque

FetishBaroque wird am Montag, 27.3.2017 um 20:00 auf der Volksbühne am Rudolfplatz – mitten in Köln – seine Premiere haben. Durch den Abend führt Thorsten Buhl, Mr. Leather Europe 2015 und Kolumnist des BOX Magazins, der seine Eloquenz schon auf so manchem Fetish-Event unter Beweis gestellt hat.

Koloratursopran Marie Friederike Schöder, die im Jahr 2008 den ersten Preis beim renommierten Bach-Wettbewerb in Leipzig gewonnen hat, also im Event-Jargon Miss Bach Germany 2008, wird ihre Sportlichkeit nicht nur mit ihrer lockeren Zunge und beweglichen Gurgel, sondern auch beim Pole Dance unter Beweis stellen. Der Cembalist Michael Hell, dessen brillantes Blockflötenspiel schon so manche CD gefüllt hat, wird als Recorder Biker das Flautino-Concerto von Antonio Vivaldi auf die Bühne zaubern. Und ein Male Strip zu Vivaldis virtuoser Folia für zwei Violinen, Violoncello und Basso Continuo wird den Abend wohl mehr aufheizen als abrunden. Das ist auch der Grund, weshalb die Show erst ab 16 Jahren freigegeben ist.

Fetish-Baroque-by_Marija-Kanizaj

In der Popmusik-Szene ist es üblich, dass ein Konzert mit einer Vorgruppe beginnt. Bei diesem Event macht das VIOL & VOICE: Georg Kroneis. Er ist Mr. Bear Austria 2015 und singt und begleitet sich selbst auf der Viola da Gamba, wie es zu Zeiten von Shakespeare üblich war und ja auch heute aus der Singer-Songwriter Ecke bekannt ist… nur dass das heute die meisten mit einer Gitarre machen würden. Und schon damals ging es um nichts anderes als Sex, Drugs and… a Pavan.

Georg Kroneis Mr. Bear Austria 2015 by-Fotoma

Die Künstler von FETISH BAROQUE kommen aus den Metropolen Europas nach Köln. Aus Brüssel Patrizio Germone und Raffaele Nicoletti, beide an der Violine, aus Wien Gunda Hagmüller an der Viola, aus Paris Nicolas Verhoeven am Violoncello, Georg Kroneis aus Graz (keine Metropole, aber sehr pittoresk und sehenswert) am Kontrabass, Igor Davidovics aus Barcelona an Laute und Barockgitarre und Michael Hell am Cembalo und als Blockflötensolist. Und alle freuen sich schon auf den Male Stripper aus der Boylesque Szene der Stadt, der zu Vivaldis Folia seinen Act vollziehen wird. Ein Tanz, der seit seiner Erfindung auf der iberischen Halbinsel schon vor der Eroberung Amerikas die Gemüter erregt hat. Laut einem castellanischen Lexikon aus 1610 sollen sich zu solcher Musik Männer in den Wahnsinn getanzt haben, während sie andere Burschen auf den Schultern getragen haben.

Die Arien, die Diva Marie Friederike Schöder in ihrer Handtasche mitbringen wird, sind teilweise sehr bekannt, weil sie so wunderschön sind, wie etwa Lasciach’iopianga aus der Oper RINALDO von Georg Friedrich Händel und Gelido in ognivena aus Antonio Vivaldis FARNACE, oder noch total unbekannt, weil sie so wahnwitzig virtuos sind, dass sie kaum jemand singen kann.

Fetish-Baroque-on-stage_by_Marija-Kanizaj-

Während die einen nach dem letzten Ton schon in die Kölner Nacht entschweben werden, steigt für die Nachtaktiven noch ein AfterShow-Meet’n‘Greet im Badehaus Babylon Cologne (18+, men only). Dort kommt man ab 22:30 mit der Eintrittskarte vom Konzert gratis rein. Handtuch und Badeschuhe zum Ausborgen gibt’s da übrigens auch an der Kasse – also nix mit Pack die Badehose ein Leute 😉

Alle Infos unter www.fetishbaroque.weebly.com. Tickets 29/18€ via tickets@zamus.de, via www.koelnticket.de, auf http://volksbuehne-rudolfplatz.de/tickets und an der zamus Hotline +49 221 987 473 79.