News Ticker

CSD-Song für Deutschland

Die LSBTTIQ*-Community bekommt mit “Beautiful Ones“ von Hurts ihre erste deutschlandweite CSD-Hymne – und ihren eigenen Pride-Sampler: HOUSE of PRIDE ist das offizielle Album zum Christopher Street Day 2017.

In der Vergangenheit hatte es bereits in verschiedenen Städten eigene CSD-Hymnen gegeben, allerdings noch nie in einem Bündnis mehrerer großer CSDs – Berlin, Hamburg, Köln, München und Stuttgart – und noch nie in Kooperation mit einem Major Label (Sony Music Entertainment).

Der neue Sampler besteht aus 40 sommerlichen und tanzbaren Titeln, die allesamt der queeren Community bekannt sind und dieses Jahr bestimmt auf vielen CSDs zu hören sein werden“, erläutert Monique King vom Berliner CSD e.V. “Es war uns wichtig, dass die Musik Spaß macht – aber auch ein Statement ist.“ Und so mischen sich aktuelle Pop- und Dance-Hits aus den Charts von Chainsmokers, Kygo oder Alice Merton mit heutigen Queer-Ikonen wie Lady Gaga, Betty Who oder Beth Ditto! Hinzu kommt das Who-is-Who der Dance-Szene: DJs wie Robin Schulz, Martin Garrix, Calvin Harris, Alle Farben, Wankelmut oder Bakermat ließen sich ihre Präsenz genauso wenig nehmen wie internationale Popstars à la Lady Gaga, Sia, Miley Cyrus, Gossip und natürlich Hurts mit der offiziellen Hymne. Sie alle zusammen sind im „House of Pride“.

Mit der Hymne „Beautiful Ones“ der Band Hurts werden die Forderungen des Christopher Street Days nach Respekt und gleichen Rechten einem breiten Publikum zugänglich gemacht und sind auch für Menschen sichtbar, die an Orten leben, an denen es keine großen CSD-Veranstaltungen gibt. Die Band beschreibt ihren Song als „ein Loblied auf die Individualität“ und überrascht mit einem einfühlsamen, aber auch schockierenden Video, das aufrüttelt und inhaltlich optimal zu den politischen Forderungen der deutschlandweiten CSD-Demonstrationen passt.

Hurts – Beautiful Ones (Offizielles Musikvideo)

Das Album “House of Pride“ – der Soundtrack für die CSD-Saison vor der Bundestagswahl – erscheint am 23. Juni als CD & Download bei Sony Music Entertainment. Und Musikfans können dabei auch gleich noch etwas Gutes tun: Damit die Community möglichst breitgefächert unterstützt wird, sprachen sich alle Beteiligten dafür aus, dass ein Verkaufsanteil an ein bundesweit agierendes LSBTTIQ-Aktivist*innen-Netzwerk gehen soll. 1 Euro pro verkaufter CD bzw. Album-Download gehen daher an ENOUGH is ENOUGH – OPEN YOUR MOUTH, weil diese Initiative den dynamischen, aber auch verbindenden Geist des Christopher Street Days überregional repräsentiert und etliche CSDs in Deutschland durch ihre Aktionen bereichert.

Happy Pride!