News Ticker

30 Jahre AIDS-Hilfe

Frankfurt/M.: Empfang im Gesellschaftshaus aus Anlass des dreißigjährigen Bestehens der AIDS-Hilfe Frankfurt

Am 1. Oktober 1985 wurde die AIDS-Hilfe Frankfurt gegründet. Das Gesellschaftshaus Palmengarten richtete einen Empfang aus, um das dreißigjährige Bestehen zu würdigen. Mehr als 150 Gäste waren erschienen. Zur Festgesellschaft sprachen Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, der Staatssekretär im hessischen Gesundheitsministerium Jo Dreiseitel und AIDS-Hilfe-Vorstand Christian Setzepfandt. Feldmann bedankte sich für das Engagement der Organisation und lobte deren „exzellente“ Präventionsarbeit. Er erinnerte an die Zeit, in der es notwendig gewesen sei, „politisch zu werden, zu gestalten“, um der Krankheit und den mit ihr verbundenen Ausgrenzungen zu begegnen.

 AIDS-Hilfe-Vorstand Setzepfandt bei seiner Ansprache

AIDS-Hilfe-Vorstand Setzepfandt bei seiner Ansprache

Staatssekretär Dreiseitel betonte, dass die Ausgrenzung HIV-Infizierter in unserer Gesellschaft immer noch nicht überwunden sei. „Es lohnt sich, für ihre Integration zu kämpfen.“ AIDS-Hilfe-Vorstand Christian Setzepfandt erinnerte an die dramatische Krisensituation nach dem ersten Auftreten von HIV und AIDS. Damals hätten Teile der Politik nicht hilfsbereit reagiert, sondern Stigmatisierung gefördert. Menschenfeindliche Vorschläge, wie die Internierung und Kennzeichnung HIV-Infizierter seien in den 1980er Jahren zunächst salonfähig gewesen. „Umso glücklicher, dass gerade jene, die von der Krankheit am meisten bedroht wurden, sich selbstbewusst und solidarisch organisierten.“ Medizinischer Fortschritt und gesellschaftliche Öffnung veränderten den Auftrag der AIDS-Hilfe, machten sie aber noch nicht überflüssig. In den kommenden Jahren wolle man sich verstärkt der Akzeptanzarbeit, dem Werben für ein respektvolles Miteinander unterschiedlicher Lebensweisen widmen.

 Musikalischer Beitrag: Fous de la Mer

Musikalischer Beitrag: Fous de la Mer

Im Anschluss an die Festreden stellten Gastgeber Robert Mangold, geschäftsführender Gesellschafter des Gesellschaftshauses Palmengarten und Setzepfandt den LOVEBALL vor. Diese Walkingparty wird am 2. Oktober 2016 das erste Mal veranstaltet. Im besonderen Ambiente des Gesellschaftshauses werden international bekannte Musiker auftreten und es wird ein exquisites kulinarisches Angebot geboten werden. Das Gesellschaftshaus wird die Erlöse der Veranstaltung der HIV-/AIDS-Arbeit zugutekommen lassen. Damit wird eine zusätzliche Einnahmequelle für den Erhalt der AIDS-Hilfe Frankfurt erschlossen – die öffentliche Förderung reicht in keinem der von ihr betriebenen Projekte zur Deckung der Kosten aus. Tickets können ab sofort online unter www.loveball-frankfurt.de erworben werden.