News Ticker

1. GBC Queer Cup Berlin Archery 2018

Berlin: 2018 ist das Jahr, etwas Neues zu machen! Der 1. GBC Berlin e. V. ruft auf zum weltweit ersten queeren Bogensportturnier! Am 7. Juli 2018 im Reiterstadion im Olympiapark Berlin. Und weil wir etwas wirklich Neues machen wollen – weil wir der Meinung sind, dass Verständigung nur bei Begegnung funktioniert – laden wir alle Bogenschützinnen und -schützen unabhängig von ihrer Identität zu unserem Turnier ein. Darüber hinaus können an diesem Tag alle Interessier-ten bei einem Schnupperschießen von 10 bis 16 Uhr den Bogen selbst einmal in die Hand nehmen – unter Anleitung von Trainern/Schießsportleitern und kostenlos!

Foto: 1. GBC Berlin e. V.

Der Veranstalter: Der 1. Gemeinschaftliche BC Berlin e. V. ist der erste und bislang einzige queere Bogensportverein Europas. Immer wieder musste er sich mit der Frage auseinander-setzen, ob es denn einen queeren Bogensportverein braucht? Ja, es braucht ihn. Der 1. GBC bietet seinen queeren Sportlerinnen und Sportlern einen geschützten Rahmen, in dem sie sich ganz auf ihren Sport konzentrieren können. Er schützt sie gegen homophobe Angriffe, die er selbst leider auch schon hat erleben müssen. Daher ist es eines seiner Wesensmerkmale, gegen homophobe Diskriminierung einzustehen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch öffent-liche Veranstaltungen und Infoabende gewisse Denkweisen und Blockaden abbauen zu helfen.

Darüber hinaus ist der 1. GBC Berlin e. V. ein normaler Sportverein, der in der Berliner 1. Landesliga Halle mitschießt und dessen Mitglieder mit zuverlässiger Regelmäßigkeit Auszeichnungen bei den Berliner Meisterschaften holen. In ihm haben aber auch Freizeitschützinnen und -schützen ihren Platz, und olympische Visierbögen stehen gleichberechtigt neben „traditionellen“ Bögen (also Bögen ohne Visier). Der 1. GBC verfügt über eine bemerkenswert hohe Trainerzahl (vier Trainer/-innen mit C-Lizenz des Deutschen Schützenbundes und zwei Schießsportleiter/-innen), vor allem aber mit 59 % über die höchste Frauenquote im Berliner Bogensport – vielleicht sogar in ganz Deutschland? Und als Schützenverein des DSB gehört er zum Immateriellen Kulturerbe Deutschlands.

Das Turnier: Der 1. GBC Queer Cup Berlin Archery 2018 ist etwas Besonderes. Er findet im Reiterstadion des Olympiaparks Berlin statt, einem geschützten Gartenbaudenkmal. Es ist eine Veranstaltung für olympische Recurvebögen, für Compoundbögen und für „traditionelle“ (= visierlose) Bögen, die hier zum ersten Mal in einer „Flint“-Runde gegeneinander antreten werden (wechselnde unbekannte Entfernungen). Dazu kommt noch ein Schnupperschießen für alle Interessierten, von 10 bis 16 Uhr, das von lizenzierten DSB-Trainern/Schießsportleitern betreut wird.

Der 1. GBC Queer Cup Berlin Archery 2018 wird unterstützt von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, von den Berliner Bezirken Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg- Wilmersdorf, vom Landessportbund Berlin, vom Deutschen Schützenbund und vom Schützenverband Berlin-Brandenburg, von der Schwulenberatung Berlin, der Fraktion Bündnis 90 / die Grünen in Tempelhof-Schöneberg, von EST Bogensport und vom Radiosender 7FM. Das Turnier wird eröffnet von der Stadträtin für Sport Heike Schmitt-Schmelz von Charlottenburg- Wilmersdorf (SPD), unterstützt von Kevin Kühnert (Bundesvorsitzender der JUSOs), und es steht unter der Schirmherrschaft von Renate Künast (MdB Bündnis 90 / Die Grünen), die auch die Siegerehrung vornehmen wird.